Hebräerbrief 13: in der Nachfolge des Herrn leben (Heb 13,1-14)

Das 13. Kapitel krönt den Hebräerbrief. Paulus gibt konkrete Anweisungen für das tägliche Leben in der Nachfolge des verworfenen Messias Jesus. Sie machen Mut, voranzugehen mit dem Blick auf den, der gestern, heute und in Ewigkeit Derselbe ist. Die 13. Folge der gründlichen Vers-für-Vers-Studie aus jüdisch-messianischer Perspektive des gesamten Hebräerbriefs.

Hebräerbrief 11 (Heb 11,1-32)

Hebräer 11 beschreibt, wie Glaubenshelden des AT treu den Weg gegangen und zur Herrlichkeit gelangt sind. Sie stellen eine gewaltige Ermutigung für uns dar, doch auch den Weg entschieden bis zum Ende zu gehen. Direkt daran anschliessend macht uns Hebräer 12 klar: Das grösste Vorbild ist der Herr Jesus selbst, der „Anfänger und Vollender des Glaubens“ (12,2-3)!

Hebräerbrief 10 (Heb 11,1-32)

Hebräer 11 beschreibt, wie Glaubenshelden des AT treu den Weg gegangen und zur Herrlichkeit gelangt sind. Diese Beispiele stellen eine gewaltige Ermutigung für uns dar, doch auch den Weg entschieden bis zum Ende zu gehen. Das grösste Vorbild ist aber der Herr Jesus selbst, der „Anfänger und Vollender des Glaubens“ (12,2-3)!

Hebräerbrief 9 (Heb 10,32-11,2))

Das einmalige und vollkommene Opfer unseres Herrn und die vollkommene Befreiung und Erlösung werden uns unter anderem hier vorgestellt.

Hebräerbrief 8 (Heb 10,1-31)

Im Teil 8 werden wir uns zunächst ausführlich mit der Vollkommenheit des Erlösungswerkes am Kreuz beschäftigen, verbunden mit ewiger Heilssicherheit. In den weiteren Versen werden aber solche, die durch das Evangelium nur „erleuchtet“, aber nicht wiedergeboren wurden, vor dem Abfall mit ewigen Konse-quenzen eindringlich gewarnt.

Hebräerbrief 7 (Heb 9-10)

Im Teil 7werden wir uns ausführlich mit der Erfüllung des Grossen Versöh-nungstages (Yom Kippur) durch das Erlösungswerk des HERRN Jesus beschäfti-gen.

Hebräerbrief 6 (Heb 8-9)

Im Teil 6 werden wir uns mit dem Neuen Bund, mit dem himmlischen Heiligtum und der Erfüllung des Grossen Versöhnungstages (= Yom Kippur) durch das Er-lösungswerk des HERRN Jesus beschäftigen.

Hebräerbrief 5 (Heb 7-9)

In den Kapiteln 7-9 werden wir uns mit dem erhabenen Hohenpriesteramt nach der Ordnung Melchisedeks und seiner Bedeutung für das alltägliche Glaubensleben beschäftigen. Desweiteren wird es um den Neuen Bund gehen, den der Messias durch seinen Tod stiften sollte, um ihn in der Zukunft offiziell mit dem 12-stämmigen Volk Israel zu schliessen. Ferner werden wir uns in Kapitel 9 mit der Erfüllung des Jom Kippurs durch das Opfer des Herrn Jesus auseinandersetzen und dabei sehen, welche Bedeutung in diesem Zusammenhang dem himmlischen Tempel und der himmlischen Bundeslade zukommt

Hebräerbrief 2: Er wurde wahrer Mensch (Heb 2)

Der Sohn Gottes wurde wahrer Mensch, um die Erlösung zu vollbringen; er lernte freiwillig Gehorsam und litt und starb, um Satan, den Tod und die Sünde zu besiegen und von der Sünde versklavte Menschen durch den Glauben an ihn zu befreien.

Fragen zu Hebräer 3,1 und den Themen Heilsverlust, Abfall vom Glauben und der Bedeutung des Ausdrucks “Teilhaber himmlischer Berufung”

Der Autor des Hebräerbriefes nennt die Adressaten in 3,1 „heilige Brüder“ und sagt zu ihnen, dass sie „Genossen der himmlischen Berufung“ seien. Wie muss man diesen Vers verstehen, wenn wir behaupten, dass unter den hebräischen Christen solche waren, die nicht wirklich wiedergeboren waren? Wenn solche Personen nur dem Bekenntnis nach Gläubige waren, wie kann der Autor diese Christen dann als „heilige Brüder“ ansprechen? Wie können Gläubige (die nicht wiedergeboren sind) „Teilhaber“ der „himmlischen Berufung“ sein?