König Salomo schrieb 1005 Lieder. Das schönste ist das Lied der Lieder (das Hohelied). Es beschreibt die Liebe eines frisch verheirateten Paares: Salomo und Sulamith. Das Lied in vier Strophen beschreibt auf einer weiteren Ebene in prophetischer Weise die Beziehung zwischen Gott und dem zukünftigen Überrest aus Israel nach der Entrückung der Gemeinde. Das Hohelied lässt sich jedoch auch auf die Beziehung zwischen Christus und der Gemeinde in der heutigen Zeit anwenden. So erweist sich diese Schriftrolle für das praktische Glaubensleben als eine unschätzbare Bereicherung für das Glaubensleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.