Die vier Weltreiche in Daniel 2 und 7 sind schon in alter Zeit so verstanden worden, wie wir sie heute verstehen (die-selbe Auslegung finden wir nämlich schon bei Josephus Flavius vor 2000 Jahren): Das Babylonische Reich, das Me-do-persische Reich, das Griechische Reich und dann das Römische Reich.Die Adventisten haben sich auf das Römische Reich versteift und dieses auf das Papsttum bezogen, und zwar weil sie sich auf Kaiser Konstantin fokussieren, der im Römischen Reich offiziell den Sonntag als Feiertag eingeführt hat. Sie sagen, dass er dieser Diktator sei, dieses Horn, das die Zeiten verschiebt. Kaiser Konstantin war das Oberhaupt der Kirche. In der Folge hat der Papst diese Stellung übernommen. Darum wird bei ihnen alles auf das Papsttum fokus-siert. Aber Tatsache ist, dass wir die verschiedenen Akteure der Endzeit unterscheiden müssen: einerseits das Römi-sche Reich und den Diktator, der in Offenbarung 13 als das Tier aus dem Meer beschrieben wird. Davon zu unter-scheiden ist der Antichrist, der falsche Messias aus Israel, der der Freund des Diktators im Römischen Reich sein wird, dem Tier aus der Erde, das wie ein Lamm aussieht, aber wie ein Drache redet und große Zeichen und Wunder voll-bringt. Weiter müssen wir die Hure Babylon nennen, die auf dem Römischen Reich beherrschend „reitet“. Sie ist der Kontrast zur wahren Gemeinde. Die Gemeinde ist eine Frau und eine Stadt, nämlich die Braut des Lammes und das neue Jerusalem. Im Gegensatz dazu steht die Hure, die große Stadt Babylon. Sie ist die falsche Kirche, die Ge-gen-Kirche, die aber das Römische Reich beherrscht, was den geschichtlichen Tatsachen entspricht. Durch die Jahr-hunderte hindurch wurde das Römische Reich und später das Heilige Römische Reich von der Römischen Kirche be-herrscht. Die Hure Babylon ist die Stadt Rom, die Stadt der sieben Hügel gemäß Offenbarung 17. Sie ist vom Blut der Heiligen betrunken, d.h. von den Abertausenden von Märtyrern, die diese Kirche umgebracht hat.Eine weitere Unterscheidung betrifft den König des Nordens: Das sind die islamischen Länder, die sich in der Endzeit zusammenschliessen und Israel angreifen werden, und zwar unter der Führung eines besonderen Mannes, des Kö-nigs des Nordens. Ein weiter Akteur ist Gog, der Anführer von Russland, zusammen mit seinen Verbündeten, wie es in Hesekiel 38 und 39 beschrieben wird. Weiter gibt es die Könige des Sonnenaufgangs gemäß Offenbarung 16. Das sind Mächte aus dem Osten, aus Asien. So gibt es eine ganze Reihe von verschiedenen Akteuren in der Endzeit. Das vierte Tier aus den Offenbarungen an Daniel ist nicht die Katholische Kirche mit dem Papsttum, sondern ist das Römi-sche Reich, auch wenn es da eine Verbindung zwischen der Kirche (der Hure Babylon) und dem Römischen Reich gibt. Daraus erkennen wir, dass die Endzeit nicht eine Weltregierung sein wird, sondern dass es verschiedene Machtblöcke geben wird, die aufeinandertreffen werden. So wird es schliesslich zur großen Drangsal kommen.Die Ansicht von einer Einheits-Weltregierung passt überhaupt nicht zum biblischen Bild, denn sonst würde es in der Zukunft eine Einheit geben in der Welt. Aber die Drangsal wird einhergehen mit dem Aufeinanderprallen aller dieser verschiedenen Mächte, und das wird die Menschheit an den Rand der Selbstvernichtung bringen.Aber welche Rolle wird die UNO spielen? Die UNO spielt eine sehr wichtige Rolle, gerade im Zusammenhang mit dem Aufbau dieser am Schluss größten Macht, wenn das Tier aus dem Meer nach der Diktatur greifen wird und von Satan direkte Macht bekommen wird. Dann wird Europa zur Weltmacht Nummer 1 aufsteigen. Jetzt ist Europa wacklig, aber wenn die Diktatur unter der Macht Satans kommt, dann werden sich die Machtverhältnisse ändern.Natürlich haben die Zeugen Jehovas ihr Zentrum in Amerika und sind natürlich auf die angloamerikanische Welt fokus-siert. Darum wollen sie die USA in das Endzeitgeschehen ganz speziell einbauen. Auch die amerikanische Welt hat ihren Platz, denn Amerika ist im Grunde nichts anderes als eine Expansion von Europa. Amerika wurde von gottes-fürchtige Menschen, die in Europa verfolgt wurden, aufgebaut, aber auch von Kriminellen und Abenteurern. So ist Amerika eine Nation von Kriminellen und Gottesfürchtigen geworden. Diese Doppelgesichtigkeit macht die USA bis heute aus. In allen großen politischen Auseinandersetzungen stellen sich die USA im Prinzip immer auf die Seite von Europa, gerade dann, wenn es darauf ankommt. Es bleibt dabei, dass das Römische Reich mit Zentrum Europa das Reich im Fokus der Prophetie ist, aber durch den Lauf der Geschichte erfolgten Erweiterungen wie die USA oder Australien gehören im Prinzip dazu. Australien steht bis heute formal unter der Queen von England wie übrigens auch Kanada Die englische Königin ist nach wie vor die Herrscherin von Kanada, Australien sowie vielen weiteren Ländern der Erde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.